Mittwoch, 23. März 2016

Lesung & Signierstunde mit Kai Meyer


Am 15. März, sprich letzten Dienstag, habe ich endlich mal eine Lesung außerhalb der Frankfurter Buchmesse besucht, und zwar Kai Meyers erste Lesung und Signierstunde zu "Blutbuch", dem lang erwarteten Finale seiner "Seiten der Welt"-Trilogie!


Da zeitgleich leider die Lit.Cologne in Köln stattfand, war es eine eher gemütliche Runde an Zuhörern in der Buchhandlung Ludwig im Kölner Hauptbahnhof, was ich aber gar nicht schlimm fand, sondern eher angenehm.

So durften wir einem längeren und einem kürzeren Ausschnitt aus "Blutbuch" (Die Szene, in der Rachelle durch einen Spiegel steigt und die Legende, die Jim Pip zum Einschlafen erzählt) sowie einem Stück aus seinem neuen Projekt lauschen, welches er selbst als eine Art 'Space Opera' bezeichnet. Dabei gehe es jedoch nicht um klassische Science-Fiction, sondern eher um Fantasy im Weltraum, womit sich der Phantastik-Autor endlich eine Art Lebenstraum erfülle, denn etwas derartiges habe er schon immer einmal schreiben wollen.







Der vorgetragene Ausschnitt war sprachlich jedenfalls wieder auf feinstem Niveau und hat mich sehr neugierig gemacht, vor allem die kurze Pointe am Ende, die einen laut auflachen ließ. Ich für meinen Teil bin jedenfalls sehr gespannt auf sein neues Projekt und für alle, die "Die Seiten der Welt" vielleicht noch gar nicht nicht kennen - lesen! Es lohnt sich in jedem Fall!

Im Anschluss an die Lesung wurden natürlich fleißig Fragen beantwortet und Bücher signiert (ein Mädchen hatte offenbar ihr halbes Regal leer geräumt, da sie mit zwei kompletten Baumwolltaschen voll kam - das nenn ich einen treuen Fan :D - normalerweise nervt mich sowas ja in einer Wartschlange, aber die Atmosphäre war so gelassen und es war ja auch genug Zeit bei der kleinen Gruppe. Außerdem wurden wir dabei noch mit ein paar netten Anekdoten begkückt ;-) Überhaupt kam Kai Meyer sehr symphatisch rüber, da er sehr aufgeschlossen und bodenständig wirkte und vor allem mit seinen Fans auf Augenhöhe sprach, was ja gerade bei bekannten Autoren leider keine Selbstverständlichkeit ist, mir aber sehr sehr imponiert hat!




Zuguterletzt durfte ich sogar noch ein gemeinsames Foto mit Kai Meyer machen - eine tolle Erinnerung an einen schönen Abend!

Ich kann auf jeden Fall nur jedem empfehlen, eine seiner Lesungen zu besuchen, denn ich würde jederzeit wieder hingehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen