Dienstag, 21. Juli 2015

Girl on the Train - Paula Hawkins


Jeden Tag fährt Rachel mit dem selben Zug in die Stadt und da er fast jedes Mal für längere Zeit vor einem roten Signal halten muss, macht sie es sich zum Hobby, die Menschen in einem der Häuser an der Bahnstrecke zu beobachten. Jason und Jess nennt sie das junge Pärchen, das dort wohnt und dass sie heimlich um ihr scheinbar perfektes Leben beneidet. Eines Tages jedoch sieht Rachel Jess gemeinsam mit einem anderen Mann und ihre Märchenwelt bekommt ein paar Risse. Als Jess, die eigentlich Megan heißt, einen Tag später spurlos verschwindet, zersplittert Rachels Fantasiewerk komplett - vor allem, da sie sich plötzlich selbst inmitten all der Scherben wiederfindet, da sie wegen ihres Exmannes Tom in der betreffenden Nacht in Witney war, dem Ort, von dem Megan verschwand. Wäre sie doch bloß nicht so betrunken gewesen, dass sie sich an nichts mehr erinnern könnte - nicht einmal mehr an den Angriff, von dem die Platzwunde an ihrem eigenen

Mittwoch, 8. Juli 2015

Die letzten Tage von Rabbit Hayes - Anna McPartlin


Rabbit Hayes ist todkrank und das Letzte, was sie möchte, ist, ihre Tochter Juliet alleine zurückzulassen. Zum Glück ist da jedoch ihre chaotische, liebenswerte Familie, die sie nach aller Kraft unterstützt und sich nach wie vor weigert, sie aufzugeben. Rabbit jedoch weiß, dass ihr Schicksal unabänderlich ist – wie nur soll sie das ihrem einzigen Kind beibringen? Und wie geht man selbst mit dieser Gewissheit um, wohlwissend, wie sich der Verlust eines geliebten Menschen anfühlt? Denn Rabbit hat bereits ihre große Jugendliebe Johnny an eine Krankheit verloren…


Der Schreibstil von Anna McPartlin ist relativ gut zu lesen, wenn auch nicht gerade außergewöhnlich.