Montag, 20. April 2015

In der Stunde deines Todes - Mary Higgins Clark


Seit ihr Mann Greg vor fünf Jahren auf einem Spielplatz vor den Augen des gemeinsamen Sohnes Timmy erschossen wurde, lebt Laurie Moran in ständiger Angst, denn der Täter hat nicht nur ihr, sondern auch Timmy das schaurige Versprechen hinterlassen, dass er wiederkommen und einen nach dem anderen töten wird. Als Laurie nun auch noch eine TV-Show über ungelöste Mordfälle produzieren will, scheint der perfekte Moment für den Killer gekommen zu sein, denn mehr Aufmerksamkeit könnte er für seine geplanten Verbrechen wohl kaum bekommen – ein Fakt, den Laurie schlichtweg unterschätzt hat und so befindet sie sich bald nicht nur in einem Haus mit sechs Mordverdächtigen bei einem zwanzig Jahre zurückliegenden Fall, sondern auch ganz in der Nähe desjenigen, den sie seit fünf Jahren fürchtet und verabscheut.


Der Schreibstil von Mary Higgins Clark ist so flüssig, dass man das Buch ohne ein einziges Stocken durchlesen kann.


Ihre Personenbeschreibungen sind dabei so detailliert, dass man die Akteure der Geschichte fast vor sich sehen kann; gleiches gilt für die Schauplätze des Geschehens.


Die Charaktere sind sorgfältig ausgearbeitet, und wirken daher sehr rund, besonders weil jeder Einzelne der Beteiligten im Laufe der Geschichte die verschiedensten seelischen Abgründe offenbart, die ihn nicht nur für den Leser, sondern sogar für sich selbst verdächtig erscheinen lassen. 

Dazu trägt auch die mit jedem Kapitel stetig wechselnde Erzählperspektive bei.


Auch ist es schön, dass nicht übermäßig viel auf der Beziehungsmöglichkeit, die sich im Laufe der Geschichte für die Protagonistin andeutet, herumgeritten wird, wie es in vielen Büchern der Fall ist. Stattdessen stehen die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Vater und Tochter, Mutter und Sohn sowie zwischen vier Freundinnen, die sich zwanzig Jahre nicht gesehen haben, nachdem sie als Mordverdächtige gebrandmarkt wurden und die sich nun für Lauries TV-Show zum ersten Mal wiedersehen. Sogar für Nebenfiguren hat Mary Higgins Clark immer eine Hintergrundgeschichte und einige Details parat, die sie real wirken lassen.


Durch die verzwickte Lage und die Selbstzweifel vieler Charaktere, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen bald alle für den Täter oder zumindest den Hauptverdächtigen halten, wird der Leser zudem so in die Irre geführt, dass es trotz jeder Menge zusätzlicher Informationen immer schwieriger wird, den Mörder im Fall der vier Freundinnen zu ermitteln, bis dieser zeitgleich mit Lauries persönlicher Bedrohung noch einmal zuzuschlagen versucht und sich alles in einem rasanten Showdown aufklärt.


Besonders befriedigend ist dabei, dass jeder der Beteiligten am Ende auf gewisse Art und Weise seine gerechte Strafe erfährt, wenn auch teilweise nur durch die Verkettung bestimmter Umstände.


Insgesamt ist In der Stunde deines Todes also ein spannender Thriller, der perfekt in einem Zug durchgelesen werden kann!


Seiten: 397

Originaltitel: I've Got You Under My Skin
Autor/in: Mary Higgins Clark
Verlag: Heyne
ISBN:
978-3-45326-934-7
Preis: 19,99 Euro


Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar gilt dem Heyne Verlag (www.randomhouse.de/heyne)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen