Dienstag, 6. Februar 2018

Falling to Pieces - Leddy Harper (Englisches Buch)

Aubrey Jacobs hat es nicht leicht im Leben - ihr Vater hat sie und ihre Mutter vor Jahren im Stich gelassen und letztere quält sie psychisch und physisch, doch niemand traut der Juristin ein derartiges Verhalten zu. Also hat Bree gelernt, sich Ausreden für ihre Blessuren auszudenken, die sie Lehrern und Mitschülern auftischen kann, bevor sich ausnahmsweise doch jemand an ihre Mutter wendet und damit alles nur noch schlimmer macht. Ihr neuer Geschichtslehrer lässt sich jedoch nicht täuschen und setzt alles daran, Aubrey von zu Hause wegzuholen. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Lehrer und Schülerin jedoch zunehmend, denn die beiden entwickeln Gefühle füreinander. 6 Jahre später treffen die beiden erneut aufeinander, beide immernoch tief geprägt von ihrer Liebe und vor allem von dem unsäglichen Schmerz und dem Chaos, das ihre Beziehung unweigerlich auslösen musste. Trotzdem scheinen sie sich einander nicht entziehen zu können - doch sind sie bereit, das Leben, das sie kennen, ein zweites Mal aufs Spiel zu setzen?

Das Cover des Buches ist den Inhalt betreffend nicht gerade aussagekräftig, dafür aber hübsch anzusehen. Es handelt sich dabei um ein bei Amazon Create Space Independent Publishing erschienenes Taschenbuch.

Sonntag, 4. Februar 2018

Ich hab dich im Gefühl - Cecelia Ahern

Als der Kunsthistoriker Justin auf die schöne Ärztin Sarah trifft, lässt er sich trotz seiner Nadelphobie von ihr überreden, Blut zu spenden, um sie zu beeindrucken. Zur selben Zeit überlebt Joyce nur knapp einen Unfall - nur mit Hilfe einer Bluttransfusion kann sie gerettet werden. Danach ist jedoch nichts mehr wie es war: Plötzlich erinnert sie sich an Dinge, die sie nie erlebt hat, interessiert sich für Kunstgeschichte und Weine und isst ganz plötzlich Fleisch, obwohl sie doch seit Jahren Vegetarierin ist. Außerdem begegnet sie immer wieder einem gutaussehenden Fremden, der sie wie magisch anzuziehen scheint. Justin wiederum versteht nicht, warum er dauernd an die Unbekannte denken muss, die er nur ein paar Mal gesehen hat, wo er doch eigentlich nur Sarah beeindrucken will...

Optisch passt das Buch perfekt in die gesamte bei Fischer-Krüger erschienene Cecelia Ahern-Reihe.

Über den wilden Fluss - Philip Pullman

Der 12-jährige Malcolm führt ein ruhiges und behütetes Leben in der Gaststätte seiner Eltern und hilft den benachbarten Nonnen, wo er nur kann. Eines Tages jedoch tauchen Fremde im Gasthaus zur Forelle auf, die ihm seltsame Fragen stellen - unter anderem über das Kloster und ein Baby, das dort aufgenommen wird. Als Malcolm die kleine Lyra kennenlernt, schließt er sie sofort ins Herz, weshalb er auch alles daran setzt, sie zu beschützen, als klar wird, dass verschiedene Parteien versuchen, das Kind in ihre Gewalt zu bringen. So schnappt er sich Lyra, als sein Heimatort von einer Flut heimgesucht und das Nonnenkonvent zerstört wird, und flieht auf der Suche nach Lyras Vater gemeinsam mit ihr und dem mürrischen Küchenmädchen Alice in seinem Kanu vor den Organisationen, die Lyra nach dem Leben trachten - über den wilden Fluss.

Bei dem vorliegenden Roman handelt es sich um den Beginn einer Trilogie, die die Vorgeschichte von Philip Pullmans “His Dark Materials“-Reihe, hierzulande besser bekannt als “Der goldene Kompass“, erzählt. Auch wenn eine Wiederaufnahme der Themen rund um Lyra, die Daemonen und den “Staub“ nach so langer Zeit auf viele erst einmal wie ein Versuch von Geldmacherei wirken mag - lasst euch nicht abschrecken, denn was das angeht, kann ich definitiv Entwarnung geben!

Samstag, 3. Februar 2018

Neuzugänge: ReBuy-Haul!


Heute ist endlich mein langersehntes ReBuy-Paket angekommen! Deshalb möchte ich euch an dieser Stelle gerne die Neuzugänge zeigen, auf die ich so lange gewartet habe - vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps, was ich zuerst lesen sollte! ;-)


Freitag, 26. Januar 2018

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen - Leigh Bardugo


Während eines Wettlaufs der Amazonen auf der Insel Themyscira rettet Diana, die Tochter der Königin, an der Küste ein Menschenmädchen vor dem Ertrinken - jedoch reagiert die Insel, die von keinem Sterblichen betreten werden darf, mit Erdbeben und einer Epidemie auf die Anwesenheit dieser Fremden, sodass Diana nichts anderes übrig bleibt, als sie so schnell wie möglich wieder fortzuschaffen, wenn sie das Überleben ihres Volkes retten will. Doch ist das Mädchen nicht bloß irgendein Mensch, sondern eine Kriegbringerin, die es entweder zu töten oder deren Fluch es zu lösen gilt, um die ganze Welt davor zu bewahren, im Chaos zu versinken. Also entschließt sich Diana, Alia zu einer Quelle in Griechenland zu bringen, um den Fluch aufzuheben - nur leider hat sie die Rechnung ohne Alia selbst gemacht, denn diese sorgt dafür, dass sie stattdessen in New York landen!

Der Beginn der Geschichte war ein Traum für jeden Mythologie-Fan; der Schreibstil passte perfekt zur Geschichte auf der Insel, doch sobald Alia auftaucht, die sich keineswegs so gewählt ausdrückt wie das Volk der Amazonen, fällt das Niveau rapide ab, da die so eingebrachten modernen Ausdrucksweisen einfach zu gewollt und deshalb künstlich wirken.

Montag, 11. Dezember 2017

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken - John Green

Als der Milliardär Russel Pickett verschwindet, weil die Polizei hinter ihm her ist, und eine Belohnung von hunderttausend Dollar auf den Flüchtigen ausgesetzt wird, gibt es in Aza Holmes‘ Schule kein anderes Thema mehr. Als sich herausstellt, dass Aza Picketts Sohn Davis noch aus Kindertagen kennt, lässt sie sich von ihrer besten Freundin Daisy überreden, den Kontakt zu Davis wieder aufleben zu lassen, obwohl sie sich zu Anfang nichts aus der Verbrecherjagd macht. Viel mehr ist sie mit ihren ständigen Angstzuständen beschäftigt, da sie konstant fürchtet, mit einem tödlichen Darmkeim infiziert zu werden. Zwar weiß sie, dass sie ein ernstzunehmendes Problem hat, aber ausstellen kann sie ihre Gedanken leider trotzdem nicht – auch nicht, als sie Davis wider Erwarten viel näherkommt als gedacht…


Die limitierte Erstauflage von „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ kommt mit einem Wendecover daher, welches eine hellblau-orangene und eine violett-orangene Seite besitzt. Die violette Coverversion passt optisch perfekt zu den bisher bei Hanser erschienenen John-Green-Romanen und greift mit der psychedelischen Spirale darauf perfekt das Bild von Azas Gedankenstrudel auf. Die hellblaue Coverversion wirkt dafür etwas frischer und weniger beschwert.

Donnerstag, 2. November 2017

Das unvollendete Leben der Addison Stone - Adele Griffin

Addison Stone ist tot. Doch das bedeutet nicht, dass die Ausnahmekünstlerin nicht mehr Stadtgespräch ist – so ranken sich die ausgefallensten Gerüchte um ihr Verscheiden – War es ein Unfall? Eine aus dem Ruder gelaufene Performance? Oder gar Mord? In diesem Zusammenschnitt aus Zeugenaussagen, Fotos, Zitaten und Zeitungsartikeln soll der Sache auf den Grund gegangen werden…
Das gesamte Buch ist tatsächlich wie eine Zeitschrift aufgebaut, in der verschiedene Menschen aus dem Leben der Protagonistin abgebildet und zitiert werden, genau wie sie selbst und einige Berichte über sie.
Den Zeitschriftenstil finde ich sehr interessant, da durch die vielen verschiedenen Statements so gleich ein differenzierter Überblick über die verschiedenen Facetten der Protagonistin gegeben wird. Außerdem ist es überhaupt eine coole Idee, ein Buch über eine zu Beginn bereits verstorbene Hauptperson zu schreiben, da es (für fiktive Werke) einmal etwas vollkommen Neues darstellt. Durch die Einführung in der Ich-Form und die Vermerke unter den Fotos, laut denen diese von der Autorin aufgenommen wurden, wird tatsächlich der Eindruck erweckt, dass es Addison wirklich gegeben und Adele Griffin sie getroffen hat, da sich Fiktion und Realität durch die Autorin, die hier auch namentlich als Erzählerin auftritt, überschneiden.